95. Jahrestagung
Vereinigung der Bayerischen Chirurgen e.V.
18. bis 20. Juli 2018
Kongresszentrum Garmisch-Partenkirchen

Programm Donnerstag, 19. Juli 2018


08.15 – 09.30 Uhr, Werdenfels
Eröffnungsveranstaltung
Begrüßung Vorsitzender
H. Vogelsang, Garmisch-Partenkirchen
Grußwort Landrat
A. Speer, Garmisch-Partenkirchen
Grußwort Partner „Gesundheitsregion”
H. Zahler, Wallgau
Grußwort Landtag und Gesundheitsausschuß
B. Seidenath, MdL, Stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit und Pflege,
Mitglied des Landesgesundheitsrates, München
Grußwort DGCH-Präsident
M. Anthuber, Augsburg
Totengedenken
Ehrungen und Preisverleihungen:
Ehrenmitgliedschaft
Max Lebsche-Medaille
J. Nepomuk von Nußbaum-Preis
Gerd Hegemann-Reisestipendium
 
Festrede „Zwischen Tradition und Moderne”: Christian Stückl
(Spielleiter der Passionspiele Oberammergau / Intendant des Münchener Volkstheaters)

Christian Stückl Christian Stückl, geboren 1961 in Oberammergau, begann seine Laufbahn 1981 mit dem Aufbau einer eigenen Theatergruppe in Oberammergau.

1987 wurde er Spielleiter der Passionsspiele in Oberammergau, die er 2010 bereits zum dritten Mal leitete. 1987 assistierte Christian Stückl an den Münchner Kammerspielen, wo er 1991 für seine erste eigene Regiearbeit, der Uraufführung von Werner Schwabs „Volksvernichtung oder meine Leber ist sinnlos“, von der Zeitschrift „Theater heute“ zum Nachwuchsregisseur des Jahres gekürt wurde. Stückl blieb bis 1996 an den Münchner Kammerspielen. Im Anschluss arbeitete er als freier Regisseur u. a. in Hannover, Frankfurt, Wien und Bonn. Seit 2002 ist Christian Stückl Intendant des Münchner Volkstheaters. 2009 hatte seine Inszenierung von Hans Pfitzners „Palestrina“ an der Bayerischen Staatsoper in München Premiere.

Deren Wiederaufnahme war 2012 an der Staatsoper in Hamburg zu sehen. Bei den Salzburger Festspielen 2012 inszenierte er zum elften und letzten Mal den „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal. In der Spielzeit 2011/12 inszenierte er Tankred Dorsts „Merlin oder Das wüste Land“ am Schauspielhaus Zürich und an der Staatsoper Hamburg „Ariadne auf Naxos“ von Richard Strauss. Seit 2011 inszeniert Christian Stückl jedes Jahr ein Stück im Passionstheater Oberammergau. 2011 den Roman von Thomas Mann „Joseph und seine Brüder“, 2012 Shakespeares „Antonius und Cleopatra“ und 2013 „Moses“, ein Auftragswerk von Feridun Zaimoglu. 2014 inszenierte er in Oberammergau den „Sommernachtstraum“ von Shakespeare, 2015 die Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi und 2016 „Kaiser und Galiläaer“ von Henrik Ibsen. 2014 in Wien am Burgtheater, von Peter Turini, „Bei Einbruch der Dunkelheit“. Ebenfalls 2014 erhielt er den Theaterpreis der Landeshauptstadt München.
   
09.45 – 11.15 Uhr, Dreitorspitze
KV 3 Fälle / Kurzvorträge Traumatologie
Vorsitzender: J. Friederichs, Murnau
A. Ganslmeier, Landshut
H. Jansen, Würzburg
09.45 – 09.55 Uhr Die Rotationsluxation der lunären Facette bei distaler Radiusfraktur: Das „Fenton-Syndrom” des distalen Radius
R. H. Meffert, A. Promm, H. Jansen, Würzburg
09.55 – 10.05 Uhr Weichteilschonender Zugang für ein palmares Kurzimplantat bei distaler Radiusfraktur
S. Hauk, R. Meffert, C. Soenmez, Würzburg
10.05 – 10.15 Uhr Die Lagebeziehung der motorischen Endäste des Ramus profundus n. radialis bei der distal gestielten A. interossea posterior Lappenplastik – Eine anatomische Untersuchung
S. Bernuth, M. Veyhl-Wichmann, A. Thurner, J. Erdmann, M. G. Jakubietz, S. Ergün, R. H. Meffert, R. G. Jakubietz, Würzburg
10.15 – 10.25 Uhr Die MaxMoLL – erster klinischer Fall der (theoretisch) maximalen Monteggia-Like-Lesion
H. Jansen, Lars Eden, K. Fehske, M. Jordan, R. Meffert, Würzburg
10.25 – 10.35 Uhr Pyrocarbon in der Schulterchirurgie – ein neuer altbekannter Ansatz?
S. Hertling, F. Loos, Markranstädt
10.35 – 10.45 Uhr Konventionelle offene versus minimalinvasive dorsale Instrumentierung im Rahmen der 360 Grad-Versorgung von Berstungsfrakturen der thorakolumbalen Wirbelsäule
S. Jovic, F. Gilbert, M. C. Jordan, H. Jansen, R. H. Meffert, T. M. Heintel, Würzburg
10.45 – 10.55 Uhr Gefäßperforation durch das Trochanter minor Fragment infolge Mobilisation nach geschlossener Reposition und Gammanagelosteosynthese einer pertrochantären Femurfraktur
L. C. Wulff, J. Rehme, C. von Rüden, A. Thannheimer, Murnau
10.55 – 11.05 Uhr Staphylokokkus aureus Sepsis bei einem immunkompetenten Patienten mit der Hauptdiagnose einer Lumboischialige als Folge eines intravenösen Zuganges – eine Fallvorstellung der Diagnosestellung, Therapie und des Outcomes
C. Wacker, Garmisch-Partenkirchen
11.05 – 11.15 Uhr Wundheilung: Erfahrungen mit modernen Wundverschluss-Systemen in der Unfallchirurgie und Orthopädie
M. Neumaier, Freising
   
09.45 – 11.00 Uhr, Olympiasaal
PS 1 Berufliche Bildung / Akademisierung
Vorsitzender: G. Gehring, Garmisch-Partenkirchen
N. Matscheko, München
M. Wendl, Amberg
Norbert Matscheko - Berufliche Bildung/Akademisierung Norbert Matscheko - Berufliche Bildung/Akademisierung
Thomas Baldauf - Berufliche Bildung/Akademisierung - Beispiel „Pflegeakademie” – Klinikum Weiden Thomas Baldauf - Berufliche Bildung/Akademisierung - Beispiel „Pflegeakademie” – Klinikum Weiden
09.45 – 10.05 Uhr Pflegebildung in Bayern – zukünftige pflegeberufliche Bildung und Akademisierung der Pflegenden
N. Matscheko, München
10.05 – 10.15 Uhr Beispiel „Pflegeakademie” – Klinikum Weiden
T. Baldauf, Weiden
10.15 – 10.25 Uhr Beispiel „Akademisierung” – Klinikum Barmherzige Brüder Regensburg
B. Zehner, Regensburg
10.25 – 11.00 Uhr Diskussion
   
09.45 – 11.15 Uhr, Zugspitze 1
TCH 1 Thoraxchirurgie: Pro und Con
Vorsitzender: H. Hoffmann, München
J. Theisen, Erding
09.45 – 10.00 Uhr Uniportale VATS: ein Quantensprung in der minimalinvasiven onkologischen Thoraxchirurgie: PRO
G. Preissler, München
10.00 – 10.15 Uhr Uniportale VATS: ein Quantensprung in der minimalinvasiven onkologischen Thoraxchirurgie: CON
J. Bodner, München
10.15 – 10.30 Uhr Uniportale VATS: ein Quantensprung in der minimalinvasiven onkologischen
Thoraxchirurgie: Gemeinsame Diskussion
10.30 – 10.45 Uhr Roboter in der Thoraxchirurgie: zukünftig überall unverzichtbar?
PRO

D. Cheufou, Essen
10.45 – 11.00 Uhr Roboter in der Thoraxchirurgie: zukünftig überall unverzichtbar?
CON

R. Scheubel, Wangen
11.00 – 11.15 Uhr Roboter in der Thoraxchirurgie: zukünftig überall unverzichtbar?
Gemeinsame Diskussion
   
09.45 – 11.15 Uhr, Werdenfels
VCH 2 Refluxerkrankung als interdisziplinäre Aufgabe: Entwicklung und Ausrichtung der Diagnostik und Therapie
Vorsitzender: H.-D. Allescher, Garmisch-Partenkirchen
B. Drummer, Forchheim
H. Stein, Nürnberg
09.45 – 09.55 Uhr Diagnostik: Feinheiten und Tücken
B. von Rahden, Würzburg
09.55 – 10.10 Uhr Die Differenzierung der Refluxerkrankung – Segen, Grenzen und Gefahren der konservativen Therapie
P. Malfertheiner, Magdeburg
10.10 – 10.25 Uhr Entwicklung der Antirefluxchirurgie zur Fundoplicatio
J. R. Siewert, Freiburg
10.25 – 10.45 Uhr Moderne Konzepte der Antirefluxchirurgie
T. R. DeMeester, Los Angeles / USA
10.45 – 10.55 Uhr Sinnvolle endoskopische Antirefluxchirurgie?
G. Spaun, Linz / Österreich
10.55 – 11.10 Uhr Differentielle chirurgische Therapieindikation (einschl. minimal-invasive anatomieerhaltende Antirefluxinterventionen)
H. Feußner, München
   
11.15 – 12.30 Uhr, Olympiasaal
PS 2 Altersmanagement
Vorsitzender: P. Huber, Ebersberg
R. Jeske, München
P. Schersach, Murnau
Kirsten Schätz - Altersmanagement Kirsten Schätz - Altersmanagement
11.15 – 11.30 Uhr „Age Dich ab Alter!” – eine wissenschaftliche Spurensuche zu generationsspezifischer Führung
P. Huber, Ebersberg
11.30 – 11.40 Uhr Beispiel Altersmanagement – Schön Klinikum Nürnberg Fürth
S. Dörr, Fürth
11.40 – 11.50 Uhr Beispiel Altersmanagement – Klinikum rechts der Isar München
R. Jeske, München
11.50 – 12.00 Uhr Beispiel Altersmanagement – RoMed-Klinikum Rosenheim
J. Hantl-Merget, Rosenheim
12.00 – 12.10 Uhr Beispiel Altersmanagement "Pflege 50+" – Klinikum der LMU München
K. Schätz, München
12.10 – 12.30 Uhr Diskussion
   
11.30 – 13.00 Uhr, Dreitorspitze
INTDIS 4 Herausforderungen in der Behandlung Querschnittgelähmter
Vorsitzender: Y.-B. Kalke, Ulm
D. Maier, Murnau
11.30 – 11.45 Uhr Akute Care – Die Ersten 72h
D. Maier, Murnau
11.45 – 11.55 Uhr Möglicher Einfluss der Dynamik des Selen-Stoffwechsels auf die Neuroregeneration nach traumatischer Rückenmarksverletzung
R. Heller, Heidelberg, J. Seelig, Berlin; T. Bock, P. Haubruck, Heidelberg; P. A. Grützner, Ludwigshafen am Rhein; T. Friedrich Raven, Aschaffenburg; L. Schomburg, Berlin; A. Moghaddam, B. Biglari, Ludwigshafen am Rhein
11.55 – 12.10 Uhr Osteoporose bei Querschnittlähmung
Y.-B. Kalke, Ulm
12.10 – 12.25 Uhr Frakturbehandlung osteoporotischer Extremitätenfrakturen bei querschnittgelähmten Patienten
M. Vogel, Murnau
12.25 – 12.40 Uhr Chirurgische Interventionsmöglichkeiten bei neurogener Darmfunktionsstörung
M. Lang, Murnau
12.40 – 12.50 Uhr Zwerchfell- / Phrenicusschrittmacher – eine Option für hochgelähmte Querschnittpatienten in der Akut- u. chronischen Phase
M. Landscheid, Murnau
12.50 – 13.00 Uhr Neuromodulative und neurostimulative Verfahren für Blase und Beckenboden bei Querschnittgelähmten
A. Wolff, Murnau
   
11.30 – 13.00 Uhr, Werdenfels
VCH 3 Hot Topics in der kolorektalen Chirurgie
Vorsitzender: K. Emmanuel, Salzburg / Österreich
C.-T. Germer, Würzburg
J. Werner, München
11.30 – 11.45 Uhr TaTME: Indikation – Technik – Pitfalls
A. Fürst, Regensburg
11.45 – 12.00 Uhr Einfluss der Darmvorbereitung auf die Komplikationsrate (Spülung – Dekontamination)
R. Rosenberg, Liestal / Schweiz
12.00 – 12.15 Uhr Ileostoma und Colostoma in der Kolorektalchirurgie: Was, wann, für wen?
L. Manzenreiter, Salzburg / Österreich
12.15 – 12.30 Uhr Damage Control in der Notfall-Kolorektalchirurgie
G. A. Pistorius, Bamberg
12.30 – 12.45 Uhr Evidenz zur Lebermetastasenchirurgie bei synchroner Metastasierung
D. Öfner-Velano, Innsbruck / Österreich
12.45 – 13.00 Uhr HIPEC bei Peritonelkarzinose des CRC: Wer und Wann?
G. Glockzien, München
   
11.30 – 13.00 Uhr, Zugspitze 1
INTDIS 3 Leitlinien: Anspruch – Wirklichkeit – Implikationen / Thrombembolieprophylaxe – Klinische Ernährung
Vorsitzender: T. Gaibler, München
K. Ott, Rosenheim
M. A. Scherer, Dachau
11.30 – 11.50 Uhr Leitlinie „Thrombembolieprophylaxe”
H.-H. Eckstein, T. Stadlbauer, München
11.50 – 12.05 Uhr Good Practice-Beispiel „Thrombembolieprophylaxe”
K.-H. Dietl, Weiden
12.05 – 12.25 Uhr Leitlinie „Perioperative Ernährung”
W. Hartl, München
12.25 – 12.40 Uhr Good Practice Beispiel „Perioperative Ernährung”
R. Lang, Weilheim
12.40 – 13.00 Uhr Abweichung von Leitlinien – Juristische Relevanz
T. Gaibler, München
   
13.00 – 13.45 Uhr, Werdenfels
MV 1 VBC-Mitgliederversammlung und Lunch
   
13.15 – 14.30 Uhr, Olympiasaal
PS 3 Elektronische Pflegedokumentation
Vorsitzender: D. Deufert, Hall / Österreich
A. Schmuker, Schweinfurt
A. Schober, Garmisch-Partenkirchen
13.15 – 13.35 Uhr Entbürokratisierung der Pflegedokumentation – elektronische Patientenakte
D. Deufert, Hall / Österreich
13.35 – 13.43 Uhr Elektronische Patientenakte – Beispiel Forchheim
S. Jacob, Forchheim
13.43 – 13.51 Uhr Elektronische Patientenakte – Beispiel Kaufbeuren
A. Wagner, S. Hartung, Kaufbeuren
13.51 – 13.59 Uhr Elektronische Patientenakte – Beispiel Augsburg
E. Rummel, Augsburg
13.59 – 14.07 Uhr Elektronische Patientenakte – Beispiel Garmisch-Partenkirchen
A. Schober, Garmisch-Partenkirchen
14.07 – 14.30 Uhr Diskussion
   
13.30 – 15.00 Uhr, Zugspitze 2
BDC 1 Berufspolitische Stunde des BDC: Diskussionspanel „Krankenkassen – Chirurgen”
Moderatoren: H. Bauer, Neuötting
H. Mayer, Augsburg
  Diskussionspartner der Krankenkassen:
C. Wöhler, BEK Bayern, München
D. Bahr, Allianz PKV, München
13.30 – 14.00 Uhr Hygiene und Problemkeime: Was leisten Krankenkassen, Krankenhäuser und Ärzteschaft?
C. Wöhler, München; L. Herb, Garmisch-Partenkirchen
14.00 – 14.30 Uhr Gelenkersatz: Prehabilitation und Rehabilitation – Strukturieren und investieren wir richtig?
C. Fulghum, Garmisch-Partenkirchen; P. Keysser, Oberammergau; W. Plötz, München
14.30 – 15.00 Uhr Alterschirurgie: Ressourcenintensive Fast Track- / Schnellspurbehandlung – Wer kümmert sich nach Entlassung um den Patienten?
G. A. Pistorius, Bamberg
   
13.30 – 14.45 Uhr, Waxenstein
JCH 2 Junge Chirurgie – Basics
Vorsitzender: C. Glowalla, Murnau
T. Kern, Murnau
J. Rehme, Garmisch-Partenkirchen
13.30 – 14.00 Uhr Rechtsgrundlagen zur Aufklärung
R.-D. Bader, Murnau
14.00 – 14.15 Uhr Die Sprunggelenksdistorsion in der Notaufnahme
B. Mandryka, Murnau
14.15 – 14.30 Uhr Die „normale” Beinachse
T. Kern, Murnau
14.30 – 14.45 Uhr Gemeinsame Diskussion
   
13.45 – 15.15 Uhr, Dreitorspitze
IBRA-SY 1 „Handgelenksverletzungen”; Verletzungen rund ums Handgelenk: Fälle, Lösungen & Evidenz
Vorsitzender R. H. Meffert, Würzburg
H. Krimmer, Ravensburg
R. Jakubietz, Würzburg
13.45 – 13.48 Uhr Begrüßung & IBRA-Vorstellung
R. H. Meffert, Würzburg; H. Krimmer, Ravensburg
Behandlungsstrategien bei Frakturen im Bereich der Hand: IBRA-Update 2018
Vorsitzender: R. H. Meffert, Würzburg
H. Krimmer, Ravensburg
13.48 – 14.03 Uhr Frakturen an Metacarpus & Phalangen: Konservativ, KD oder ORIF?
N. Baas, Murnau
14.03 – 14.18 Uhr Kahnbeinfraktur & Pseudarthrose
R. Jakubietz, Würzburg
14.18 – 14.33 Uhr Frakturen am distalen Radius: Implantat- und Zugangswahl
R. H. Meffert, Würzburg
14.33 – 14.48 Uhr Radiuskorrektur, Revision, DRUG und „troublesome lunate facet”
H. Krimmer, Ravensburg
14.48 – 15.15 Uhr Round Table Podiumsdiskussion: Fälle, Lösungen & Evidenz
  „Fallvorstellung: Wie lösen Sie unsere Fälle?“
Moderation
(je 1 Fall):
H. Krimmer, Ravensburg
R. H. Meffert, Würzburg
P. Biberthaler, München
R. Jakubietz, Würzburg
N. Baas, Murnau
   
13.45 – 15.15 Uhr, Werdenfels
INTDIS 5 High Tech-Operationssaal: Szenario und Erwartungen auf dem Prüfstand
Vorsitzender: V. Bühren, Murnau
D. Öfner-Velano, Innsbruck / Österreich
A. J. Schmidt, München
B. Schröter, Garmisch-Partenkirchen
13.45 – 13.55 Uhr Laparoskopischer OP
R. Obermaier, Straubing
13.55 – 14.05 Uhr Hybrid-OP
E. Verhoeven, Nürnberg
14.05 – 14.15 Uhr Robotik-OP
P. Piso, Regensburg
14.15 – 14.25 Uhr Navigations- / CT-OP
W. Böcker, München
14.25 – 14.35 Uhr Investitions- und Planungsstrategie aus Trägersicht
S. Müller, Bamberg
14.35 – 14.45 Uhr Erfolgsfaktor Personal
C. Bulitta, Weiden
14.45 – 14.55 Uhr Wo geht die Reise hin: Operationssaal der Zukunft
H. Feußner, München
14.55 – 15.15 Uhr Paneldiskussion
   
13.45 – 15.15 Uhr, Zugspitze 1
KC 1 Kinderchirurgie I-Varia
Vorsitzender: T. Meyer, Würzburg
H. Lochbihler, Augsburg
13.45 – 14.00 Uhr Operative Entfernung von Steißbeinteratomen im Neugeborenen und Säuglingsalter – Kurz- und Langzeitoutcome am eigenen Patientengut.
M. Ai, V. Schellerer, C.-I. Gebbert, M. Besendörfer, Erlangen
14.00 – 14.15 Uhr Unterdrucktherapie bei NEC – eine Fallserie
R. Metzger, M. Schaffert, Salzburg / Österreich
14.15 – 14.30 Uhr Trichterbrustkorrektur – der „Augsburger Bügel”
H. Lochbihler, Augsburg
14.30 – 14.45 Uhr Kolorektale Chirurgie im Kindes- und Jugendalter
M. Malota, C. Kabs, S. Hosie, München
14.45 – 15.00 Uhr Unterdrucktherapie beim komplizierten Pilonidalsinusabszess bei Jugendlichen – eine Fallserie
V. Lohse, V. Schellerer, Erlangen; S. Schulz-Drost, Berlin; M. Besendörfer, Erlangen
15.00 – 15.15 Uhr Ohne Netz und doppelten Boden: Nabelherniotomie im Kindesalter
T. Meyer, Würzburg
   
15.30 – 17.15 Uhr, Dreitorspitze
PTS 2 Otto Goetze-Preisträgersitzung
Vorsitzender: R. Grützmann, Erlangen
P. Biberthaler, München
R. H. Meffert, Würzburg
G. A. Pistorius, Bamberg
M. Anthuber, Augsburg
15.30 – 15.40 Uhr Hat eine Alpenföhnwetterlage einen Einfluss auf die Inzidenz von schweren Verletzungen? – Eine Analyse des TraumaRegisters der DGU®
F. Greve, M. Zyskowski, F. von Matthey, K.-G. Kanz, P. Biberthaler, München; A. Matzarakis, Freiburg; R. Lefering, Witten; S. Huber-Wagner, München
15.40 – 15.50 Uhr Therapie des Volumenmangel-Schocks nach Polytrauma: U-förmige Assoziation zwischen der HES (Tetrastärke)-Dosis und der Überlebenszeit bzw. Häufigkeit eines akuten Nierenversagens
E. Fleischhacker, H. Trentzsch, D. Kuppinger, München; S. Piltz, Coburg; A. Kleespies, T. Kammerer, M. Rehm, W. Hartl, München
15.50 – 16.00 Uhr Der prädiktive Nutzen der monozytären HLA-DR Expression (mHLA-DR) zur Früherkennung postoperativer Anastomoseninsuffizienzen in der kolorektalen Chirurgie
A. Sint, R. Lutz, U. Wirth, M. Albertsmeier, M. Aßenmacher, H. Küchenhoff, E. Faist, M. Rentsch, J. Werner, T. S Schiergens, München
16.00 – 16.10 Uhr Die Wirksamkeit verschiedener Behandlungsmethoden für Patienten mit peritoneal metastasiertem Magenkarzinom
A. Brandl, Berlin; W. Raue, Celle; P. Thuss-Patience, M. Biebl, J. Pratschke, B. Rau, Berlin
16.10 – 16.20 Uhr Besitzen Somatostatinanaloga dieselbe prophylaktische Wirkung nach Pankreaskopf- und Pankreaslinksresektionen? – Eine systematische Übersichtsarbeit mit Meta-Analyse
S. Schorn, T. Vogel, I. E. Demir, R. Schirren, D. Reim, G. Onur Ceyhan, H. Friess, München
16.20 – 16.30 Uhr Erhöhte Inzidenz einer postoperativen Pankreasfistel nach Pankreatikoduodenektomie bei Patienten mit distalem Gallengangskarzinom und Ampullenkarzinom vs. Pankreaskarzinom
F. Scheufele, C. Jäger, E. Demir, S. Schorn, E. Tieftrunk, M. Sargut, H. Friess, G. Ceyhan, München
16.30 – 16.40 Uhr Surgical site infections in der Hepato-pankreato-biliären Chirurgie: Inzidenz und ökonomische Bedeutung
F. Brennfleck, T. Bachmeier, H. J. Schlitt, S. Brunner, Regensburg; M.-H. Dahlke, Stuttgart
16.40 – 16.50 Uhr Die chronische mesenteriale Ischämie – Therapieverfahren und Ergebnisse in einem 13-Jahres-Zeitraum
A.-L. Menges, A. Zimmermann, H.-H. Eckstein, München
16.50 – 17.00 Uhr Postoperative Gallenfistel nach Pankreatikoduodenektomie (PD) bei malignen Pankreaskopfraumforderungen
F. Scheufele, C. Jäger, E. Demir, S. Schorn, E. Tieftrunk, M. Sargut, H. Friess, G. Ceyhan, München
17.00 – 17.10 Uhr Wie gelingt ein Faszienverschluss nach temporär offenem Abdomen – erste Ergebnisse aus dem neuen europäischen Laparostomaregister
J. F. Lock, S. Fuhr, M. Kiesel, Würzburg; A. Willms, R. Schwab, Koblenz; C.-T. Germer, Würzburg
   
15.45 – 17.15 Uhr, Zugspitze 1
GCH 1 Gefäßchirurgische Notfälle
Vorsitzender: P. Kasprzak, Regensburg
E. Verhoeven, Nürnberg
15.45 – 16.00 Uhr Akute kritische Extremitätenischämie
R. Gothbi, München
16.00 – 16.15 Uhr Iatrogene Gefäßverletzungen
K. Pfister, Regensburg
16.15 – 16.30 Uhr Rupturiertes Aortenaneurisma
E. Verhoeven, Nürnberg
16.30 – 16.45 Uhr Akute Aortendissektion
R. Weidenhagen, München
16.45 – 17.00 Uhr Venöse Notfälle: Phlegmasie / Varizenblutung
G. Meimarakis, Landshut
17.00 – 17.15 Uhr Septische Arrosionsblutung der Leiste
M. Sadeghi, Erding
   
15.45 – 17.15 Uhr, Werdenfels
INTDIS 6 Interprofessionelles Meeting High Tech-OP
Vorsitzender: C. Bulitta, Weiden
R. Ketterl, Traunstein
A. J. Schmidt, München
B. Schröter, Garmisch-Partenkirchen
15.45 – 15.59 Uhr High Tech-OP: Von der Idee zum Betrieb
C. Bulitta, Weiden
15.59 – 16.13 Uhr Gedanken zur Zukunft im OP: Digitalisierung und Advanced Surgery
M. Meyer, Erlangen
16.13 – 16.27 Uhr Innovationen rund um mobile C-Bögen – Fokus 3D und Hybridanwendungen
G. Stelzer, Nürnberg
16.27 – 16.41 Uhr Strukturierte Medizin in der digitalen Klinik
C. Unterberg, Norderstedt
16.41 – 16.55 Uhr Big data, augmented reality, artificial intelligence: High Tech-OP und seine Entwicklung
R. Zagst, Tuttlingen
16.55 – 17.09 Uhr Operationssaal der Zukunft im Angebot?
O. Gründel, Essen
17.09 – 17.15 Uhr Diskussion
Medienkooperation:

 

Haus Hammersbach

 

ESB